25.02.2015

100. Geburtstag von Franz Bömmel aus Garitz

Schreinermeister Franz Bömmel feierte am 18. Februar seinen 100. Geburtstag

Obermeister Werner Paltian mit Jubilar Franz Bömmel.

Obermeister Werner Paltian von der Schreinerinnung Bad Kissingen und sein Stellvertreter Norbert Borst ließen sich es nicht nehmen, Herrn Bömmel persönlich zu seinem 100. Geburtstag am 18. Februar zu gratulieren.

Schon mit 18 Jahren übernahm Franz Bömmel die Verantwortung für Familie und Tischlerei, da sein Vater, Schreinermeister Franz Bömmel senior, und seine Mutter sehr früh verstarben. Bereits in den 1930er Jahren wurde in seinem Betrieb, in der Baptist-Hoffmann-Straße 11, mit modernen, dampfbetriebenen Maschinen fast alles aus Massivholz gefertigt.

Am 16. Oktober 1938 legte Herr Bömmel seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Schweinfurt ab.

Nach einer durch den 2. Weltkrieg und langer Kriegsgefangenschaft bedingten Ruhepause konnte er 1950 die Schreinerei wieder aufbauen und eine „erstklassige Werkstatt für Möbel und Innenausbau“ vorweisen, wie es sein Sohn Rudolf formuliert.

Auch nach der Übergabe des Betriebs 1990 an seinen Sohn kam der rüstige „Meister“, wie er gerne genannt wird, auch in seinen Siebzigern, Achtzigern und Neunzigern noch täglich in den Betrieb, seinen Betrieb.

Es gibt sehr viele Häuser in Bad Kissingen, in denen sich große und kleine Stücke aus der Bömmel‘schen Werkstatt finden – fährt man mit dem Jubilar durch die Stadt, so erinnert er sich genau daran, wo er eine Haustür maßgefertigt oder eine Kassettendecke eingebaut hat. Selbst die Kirchenbänke der Garitzer St. Nepomuk Kirche und viele Jahre später die Chorbänke der neuerbauten St. Elisabeth Kirche entstanden durch die Arbeit seiner Hände.

Heute lebt er noch immer in seinem Geburtshaus in Garitz und erfreut sich guter Gesundheit.

Wir wünschen Franz Bömmel, einem Handwerker mit Blick und Liebe für’s Detail, alles Gute zu seinem Geburtstag.